Frau Dr. Irme Stetter-Karp
Herzlich willkommen zum 82. Deutschen Fürsorgetag! Drei Tage lang wollen wir die Zukunft des Sozialen in den Blick nehmen. Unser Motto „Der Sozialstaat sichert unsere Zukunft – sichern wir den Sozialstaat!“ reflektiert dabei die tiefen gesellschaftspolitischen Veränderungen, die es zu gestalten gilt, und formuliert zugleich den Wunsch nach einem positiven Aufbruch!

Weiterlesen >>

Dr. Irme Stetter-Karp und Michael Löher, Deutscher Verein
Oberbürgermeister von Essen -Thomas Kufen
Herzlich Willkommen in der Stadt Essen zum 82. Deutschen Fürsorgetag!

Ich freue mich sehr, Gastgeber für diesen Leitkongress des Sozialen sein zu dürfen.

In der Stadt Essen arbeiten mehr als 45.000 Menschen im Gesundheitswesen und das schließt die Tätigkeiten im sozialen Bereich mit ein. Viele Netzwerkpartner der sozialen Fürsorge sind hier tätig und freuen sich auf den gemeinsamen bundesweiten Austausch am 82. Deutschen Fürsorgetag.
Weiterlesen >>

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen

1.5 Grundsicherungssysteme in Europa

Grundsicherungssysteme sollen die Führung eines Lebens ermöglichen, das der Würde des Menschen entspricht. Um diesem Anspruch zu genügen, finden die Staaten ähnliche, im Detail aber auch sehr unterschiedliche Lösungen, um ...

2.3 (Digitale) Teilhabe älterer Menschen stärken!

Teilhabe am sozialen Leben und der Erhalt selbstständiger Lebensführung in der privaten Häuslichkeit auch im (höheren) Alter und im Vorfeld von Pflegebedürftigkeit können digitale Medien und hilfreiche Technik wirkungsvoll unterstützen. ...

2.4 Familienförderung – jetzt aber wirklich?

Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat deutlich gezeigt, wie dringend Kinder, Jugendliche und ihre Familien vor Ort auf niedrigschwellige Unterstützung und Beratung angewiesen sind. Dennoch gilt Familienförderung vielfach als „freiwillige“ Leistung ...

3.1 Gemeinsam aktiv – Jobcenter und die Akteure im Sozialraum

Jobcenter sind zentrale Akteure des deutschen Sozialstaats. Sie realisieren einen umfassenden Unterstützungsauftrag für fünfeinhalb Millionen Menschen. Für die Menschen ist der Sozialraum wichtiger Lebensmittelpunkt. Eine dezentrale Präsenz im Sozialraum erleichtert ...

3.6 Beteiligung an (Sozial-)Planungsprozessen – Anspruch und Wirklichkeit

Soziale Daseinsvorsorge ist ein Schwerpunkt kommunaler Sozialpolitik und Gegenstand der politischen Steuerung in den Kommunen. Als ein Steuerungsinstrument legt die integrierte kooperative Sozialplanung Grundlagen für kommunalpolitische Entscheidungen. Sie ermöglicht die ...

3.11 a Kindeswohl und Kinderschutz in Polen – Rechtsrahmen und Akteure

In der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe gibt es regelmäßig Berührungspunkte mit Kinderschutzsystem und nationalem Familienrecht unseres Nachbarlandes Polen: Sei es, wenn Familien umziehen und Sorgerechtsregelungen „mitnehmen“, Schutz- und Hilfemaßnahmen ...

3.11 c Leihmutterschaft und Kinderrechte – ein Widerspruch?

In Deutschland ist Leihmutterschaft nicht erlaubt. In anderen Ländern ist die Leihmutterschaft möglich – unter ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Teilweise hat sich dadurch ein Markt entwickelt, der auch von deutschen Wunscheltern ...

4.4 Schnittstelle Eingliederungshilfe und Pflege

Schnittstellen der Eingliederungshilfe zur Pflege des SGB XI und zur Hilfe zur Pflege des SGB XII bestanden bereits vor dem Inkrafttreten der Gesetzesänderungen durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und des Pflegestärkungsgesetzes. ...