Markt der Möglichkeiten

Der Markt der Möglichkeiten präsentiert sich im Foyer des Internationalen Congresscenter Stuttgart auf über 1.000 qm. Aussteller aus ganz Deutschland stellen ihre fachliche Expertise, ihre Projekte, Produkte und Dienstleistungen vor: Ministerien, Städte und Regionen, Institutionen, Verbände, Organisationen, Universitäten, Verlage und kommerzielle Anbieter.

Der Markt der Möglichkeiten wird am Dienstag, dem 15. Mai 2018, um 12.00 Uhr am Stand der Stadt Stuttgart eröffnet durch Johannes Fuchs, Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg und Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart. Der Eröffnung schließt sich ein Rundgang über den Markt an.

Aussteller von A - Z

A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
L&D Support - Gesellschaft für Beratung und Personalentwicklung mbH

Standnummer: D51

Es geht um Menschen, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Die Mess- und Beratungsmethoden von L&D Support unterstützen Menschen und Organisationen dabei, all ihre Potenziale optimal zu nutzen. Für die Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen bietet L&D Support die ABC-Methode und für die fundierte Erstanalyse in der Flüchtlingsarbeit InCheck an. Mehr als 100 Jobcenter sowie zahlreiche Bildungsträger nutzen diese Kompetenzmessverfahren.

Die Grundlage der einzigartigen Methode bildet ein Online-Fragebogen. Die anschließend generierten Berichte ermöglichen einen objektiven Einblick in das zu erwartende Verhalten einer Person mit Blick auf das angestrebte Veränderungsziel. Die wissenschaftlich validierten Messverfahren hat L&D Support in den letzten 25 Jahren zu einer modernen, ganzheitlichen Beratungsmethode weiterentwickelt. L&D Support ist davon überzeugt, dass Menschen in Tätigkeiten, die zu ihnen passen, produktiver arbeiten und stärkeres Engagement für ihre Aufgaben zeigen.

https://www.ldsupport.de/

LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork BW e.V.

Standnummer: E57

Die LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork BW e.V. ist Fachverband für das Arbeitsfeld Mobile Jugendarbeit in BW und Ansprechpartnerin für Mitarbeiter_innen, Träger und Politik.

Angebote und Projekte:

  • Landesweite Fachtage, Jahrestagung, Einführungskurse
  • Fachberatung für Einrichtungen: Internetportal, Newsletter, individuelle Beratung
  • Fortschreibung von Fachstandards, Fachpublikationen
  • Modellprojekte zu aktuellen Herausforderungen der Praxis
  • Mobile Kindersozialarbeit
  • Fachstelle Extremismusdistanzierung Demokratiezentrum BW
  • Modellprojekt da.gegen.rede

Die LAG wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes BW sowie das BMFSFJ (Bundesprogramm Demokratie leben!).

www.lag-mobil.de

 

Die LAG ist Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork e.V., einem bundesweiten Zusammenschluss von Landesarbeitsgemeinschaften, Landesarbeitskreisen und regionalen Arbeitsgruppen.

http://www.lag-mobil.de

Lambertus-Verlag

Standnummer: A61

Der Lambertus-Verlag zählt zu den renommierten deutschen Verlagen im Bereich der Fachbücher für die Soziale Arbeit (Heilpädagogik und Behinderung, Alter und Pflege, Eltern und Kinder, Abhängigkeit und Sucht und viele weitere Fachgebiete) sowie Büchern zum Sozialrecht und kirchlichen bzw. caritativen Arbeitsrecht.

Der Lambertus-Verlag liefert zudem die Medien des Verlags des „Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.“ aus und vertreibt die zweitgrößte Kindergartenzeitschrift Deutschlands die „Welt des Kindes“ sowie die „Berufliche Rehabilitation“ der BAG BBW aus.

Natürlich können alle Bücher auch als ebooks für Hochschulbibliotheken und das Intranet von Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Wir freuen uns auf Sie an unserem Stand.

http://www.lambertus.de/

Land Baden-Württemberg

Standnummer: D57

"Für den sozialen Zusammenhalt im Land"

Am Stand des Landes Baden-Württemberg werden die sozialpolitischen Aktivitäten verschiedener Institutionen vorgestellt.

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und die FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt informieren gemeinsam über Projekte wie den Handwerkskoffer kommunale Sozialberichterstattung und die Evaluation des Ideenwettbewerbs „Strategien gegen Armut“.

Die Strategie des Ministeriums für Soziales und Integration „Quartier 2020 - Gemeinsam.Gestalten.“ begleitet und unterstützt Kommunen bei der Quartiersentwicklung. Hierzu werden Unterstützungsangebote für Kommunen, Landkreise und zivilgesellschaftliche Akteure sowie Praxisbeispiele und Arbeitshilfen vorgestellt.

Im Rahmen einer Plakatausstellung zeigt die FamilienForschung Baden-Württemberg Daten und Fakten zum Thema „Vielfalt in Baden-Württemberg“.

Die Rentenversicherung bietet neben Informationsmaterial zu den Themen Rehabilitation und Kinderrehabilitation die Gelegenheit, mittels des Alterssimulationsanzugs zu testen, wie sich das Leben im Alter anfühlt.


Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Standnummer: D31

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG MGH BW) ist ein Zusammenschluss der Mehrgenerationenhäuser in Baden-Württemberg. Ein gewählter Sprecherrat vertritt die Interessen der Mitglieder auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene im Land.

Die Mitglieder der LAG sind baden-württembergische Mehrgenerationenhäuser aus den Aktionsprogrammen Mehrgenerationenhäuser I und II und des Bundeprogramms Mehrgenerationenhaus des BMFSFJ oder sie arbeiten nachweislich nach den Kriterien (z.B. Mütterzentren, Jugendtreffs, Bildungsstätten, Seniorenheime, Bürgerhäuser, Kinder- und Familienzentren u.v.m.).

http://www.mehrgenerationenhaus-bw.de

Landsberger Eltern-ABC

Standnummer: C21

Das Landsberger Eltern-ABC begleitet seit 2008 Väter und Mütter aus dem Landkreis Landsberg von der Schwangerschaft bis zum sechsten Geburtstag ihres ersten Kindes mit 25 je zweistündigen Kursbausteinen. Die Bandbreite der Themen reicht vom Stillen über Erziehungs- und Entwicklungsthemen bis zum Familienklima.

Ziel ist es, Eltern angesichts einer zunehmenden Verunsicherung Hilfe und Orientierung in ihrer Erziehungsarbeit zu geben. Die Bausteine basieren auf Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie, der Bindungstheorie, der Familiensystemtheorie und der Erziehungsstilforschung.

Das Angebot ist bewusst niedrigschwellig, bislang wurden über 6.000 BesucherInnen erreicht. Zum Landsberger Eltern-ABC gehört das regelmäßig aufgelegte Adressverzeichnis  "Familienfibel“.

Das Elternbildungsprogramm leiten die Kooperationspartner Gesundheitsamt Landsberg, Amt für Jugend und Familie Landsberg und das SOS-Familien- und Beratungszentrum in Landsberg. (www.landsberger-eltern-abc.de)

http://www.landsberger-eltern-abc.de