Markt der Möglichkeiten

Der Markt der Möglichkeiten präsentiert sich im Foyer des Internationalen Congresscenter Stuttgart auf über 1.000 qm. Aussteller aus ganz Deutschland stellen ihre fachliche Expertise, ihre Projekte, Produkte und Dienstleistungen vor: Ministerien, Städte und Regionen, Institutionen, Verbände, Organisationen, Universitäten, Verlage und kommerzielle Anbieter.

Der Markt der Möglichkeiten wird am Dienstag, dem 15. Mai 2018, um 12.00 Uhr am Stand der Stadt Stuttgart eröffnet durch Johannes Fuchs, Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V., Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg und Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart. Der Eröffnung schließt sich ein Rundgang über den Markt an.

Aussteller von A - Z

A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.

Standnummer: C61

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Sie ist aufgrund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Logo des Arbeiterwohlfahrt Bundesverbandes e.V.Prägung.

Maßgeblich im Handeln und Wirken sind die unverrückbaren Grundwerte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Vor diesem Hintergrund finden sich seit fast 100 Jahren Frauen und Männer als Mitglieder und als ehren- und hauptamtlich Tätige in der AWO zusammen, um bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken, um den demokratischen, sozialen Rechtsstaat zu verwirklichen und um allen Menschen Teilhabe am sozialen und politischen Leben zu ermöglichen.

Die AWO gliedert sich bundesweit in 30 Landes- und bezirksverbände, 411 Kreisverbände, 3.514 Ortsvereine. Derzeit hat die AWO ca. 333.000 Mitglieder, 65.000 ehrenamtliche Helfer*innen und über 200.000 hauptamtlich Mitarbeiter*innen.

http://www.awo.org

Bank für Sozialwirtschaft

Standnummer: D21

Bank für SozialwirtschaftMaßgeschneiderte Finanzprodukte und das Wissen um die besonderen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft – dies sind die Grundlagen der Leistungen der Bank für Sozialwirtschaft.

Mit Krediten, werthaltigen Geldanlagen und dem Zahlungsverkehr bedient die BFS das klassische Portfolio einer Universalbank. Und darüber hinaus ergänzen Beratungsleistungen, Instrumente für das Fundraising und weitere Dienstleistungen rund um Liquidität und Abrechnung oder Analyse von Standorten das Spektrum. Bundesweit agiert die Bank für Sozialwirtschaft von 16 Standorten aus. Zu ihren Kunden gehören Krankenhäuser, ambulante und stationäre Einrichtungen der Altenhilfe, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe, Reha- und Suchthilfeeinrichtungen, MVZ und andere Institutionen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Besonders verbunden ist die BFS mit der Freien Wohlfahrtspflege: Deren Spitzenverbände haben die Bank im Jahr 1923 gegründet und sind bis heute die größten Anteilseigner.

http://www.sozialbank.de

Bertelsmann Stiftung

Standnummer: E20

Bertelsmann Stiftung und das Programm LebensWerte Kommune

 

"Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Teilhabe in einer globalisierten Welt": Dieser Leitgedanke fasst die Arbeit der Bertelsmann Stiftung zusammen. Teilhabe setzt in unserem Verständnis handlungsfähige Menschen und eine Gesellschaft voraus, die allen gleiche Chancen eröffnet.

Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Alle Menschen sollen an der zunehmend komplexen Gesellschaft teilhaben können – politisch, wirtschaftlich und kulturell. Die Programme der Bertelsmann Stiftung erschließen dafür das Wissen, vermitteln Kompetenzen und erarbeiten Problemlösungen.  

 

In zahlreichen Modellprojekten setzen wir uns für die Verbesserung der Lebensqualität auf kommunaler Ebene ein. Wir möchten Projekte und Konzepte aufzeigen, von Kommunen und Menschen, die erfolgreich aktiv geworden sind. Aktuelle Entwicklungen bieten bei aktiver Herangehensweise neben aller Herausforderung vor allem auch Chancen, kommunale Zukunft zu gestalten.

Berufs- und Fachverband Heilpädagogik e.V.

Standnummer: E28

Der Berufs- und Fachverband Heilpädagogik (BHP) e.V. ist die berufsständische und fachliche Vertretung für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in Deutschland. 1985 gegründet, zählt er rd. 5.000 Mitglieder. Die satzungsgemäßen Aufgaben des BHP sind neben der berufsständischen Interessenvertretung die Pflege des Informations- und Erfahrungsaustausches, die Publikation heilpädagogischer Fachliteratur sowie die Weiterbildung der Mitglieder. Der Verband setzt sich für die Interessen von Menschen mit Behinderungen ein, um ihre Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Er fördert die Verbindung zwischen Theorie und Praxis durch die Zusammenarbeit mit den Ausbildungsstätten (Fachschulen/Hochschulen). Verbandssitz des BHP ist die Bundesgeschäftsstelle in Berlin. In den einzelnen Bundesländern ist der BHP durch ehrenamtlich tätige Landesbeauftragte und Regionalsprecher vertreten.

http://www.bhponline.de

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Standnummer: C40

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, kurz BGW, ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege.

Als Teil des deutschen Sozialversicherungssystems ist die gesetzliche Unfallversicherung, und damit die BGW, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihre gesetzlich übertragenen Aufgaben führt sie in eigener Verantwortung unter staatlicher Aufsicht durch.

Die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ist die vorrangige Aufgabe der BGW. Im Schadensfall gewährleistet die BGW optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

http://www.bgw-online.de

Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist ein moderner, kundenorientierter Dienstleister am Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts nimmt sie staatliche Aufgaben wahr im Bereich der Sozialversicherung und Arbeitsförderung.

Bei allen Entscheidungen rund um die Themen Ausbildung, Beruf, Studium, Karriereplanung, Arbeitssuche und Vermittlung in Arbeit, Qualifizierung, berufliche Neu- oder Umorientierung oder Handicap haben Sie einen kompetenten Ansprechpartner. Unsere Aufgabe ist es, Menschen und Arbeit zusammenzubringen. Wir vermitteln und beraten Arbeits-, Studienplatz- und Ausbildungssuchende und arbeiten eng mit Arbeitgebern zusammen.

https://www.arbeitsagentur.de/

C&S Computer und Software GmbH

Die C&S Computer und Software GmbH entwickelt und vertreibt seit mehr als 3 Jahrzehnten Software für die Alten-, Behinderten-, Jugendhilfe sowie für die offene soziale Arbeit. Mit mehr als 6000 Installation der in der DACH Region verfügt die Firma über einen umfangreichen Erfahrungsschatz.

Aktuelle Schwerpunkunkte sind
- die Umsetzung der digitalen Transformation in der Sozialwirtschaft
- Ambient Assisted Living (AAL) in der Alten -und Behindertenhilfe
Das der C&S GmbH angeschlossen C&S Institut bietet Organisations- und Strategieberatung an der Schnittstelle zwischen EDV, Recht, Sozialer Arbeit und BWL an.

Die aktuellen C&S Forschungen des C&S Instituts beschäftigen sich mit der digitalen Überleitung aus der Klinik in die Kurzzeitpflege, Assistenzsystemen für demenziel Erkrankte sowie Assistenzrobotik in der Sozialwirtschaft.

http://www.managingcare.de

Campus Christophorus Jugendwerk

Standnummer: E38

Unsere Vielfalt – Ihre Lösung!

Der Campus Christophorus Jugendwerk bietet für junge Menschen in besonderen Lebenslagen individuell-passgenaue pädagogische Lösungen an.

In vielfältigen Wohn-, Bildungs- und Betreuungsangeboten schaffen wir Möglichkeiten mit uns an den individuellen Hilfeplanzielen zu arbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden.

Wir verstehen uns als Campus auf dem junge Menschen in verschiedenen Bildungsbereichen sowohl formelle als auch soziale Bildung aktiv erlangen können.

Wir entwickeln Zukunftsperspektiven – auch mit jungen Geflüchteten.

Besuchen Sie uns!

www.cjw.eu

CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Curacon ist eine bundesweit tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Spezialisierung auf die Prüfung und Beratung von Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen sowie öffentlichen Unternehmen und Verwaltungen. Im Verbund mit der Curacon Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, der Krankenhausberatung Jüngerkes & Schlüter GmbH und der Sanovis GmbH betreuen mehr als 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 11 Standorten über 2.000 Mandanten.

Das Leistungsportfolio der Curacon Unternehmensgruppe umfasst die Bereiche Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung sowie Steuer- und Rechtsberatung. Curacon bietet Mandanten aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und dem öffentlichen Sektor ein breites Spektrum an Lösungen und maßgeschneiderten Dienstleistungen aus einer Hand.

Die Curacon Unternehmensgruppe führt Prüfungs- und Beratungsaufgaben seit mehr als acht Jahrzehnten erfolgreich durch und gehört heute zu den 20 größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland.

http://www.curacon.de

Deutsche Fernsehlotterie gGmbH Deutsches Hilfswerk

Logo der Deutschen FernsehlotterieDie Deutsche Fernsehlotterie ist die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands. Zusammen mit ihren Mitspielern unterstützt sie das Gemeinwesen im Land. Denn: Jedes Los hilft! Von 1956 bis heute erzielte sie einen karitativen Zweckertrag von über 1,8 Milliarden Euro und konnte so über ihre Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, über 8.000 Projekte fördern. Kindern, Jugendlichen und Familien, Senioren, kranken Menschen und Menschen mit Behinderung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Gleichzeitig bietet die Fernsehlotterie ihren Mitspielern die Chance auf Millionengewinne, Sofortrenten und attraktive Sachgewinne.

http://www.fernsehlotterie.de/

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Standnummer: D11

Der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH) ist der größte deutsche Berufs- und Fachverband für Soziale Arbeit und damit die berufsständische Vertretung der Sozialarbeiter_innen und Sozialpädagog_innen. Der DBSH vertritt die gesellschaftsbezogenen und berufspolitischen sowie die arbeits- und tarifrechtlichen Interessen seiner Mitglieder. Der DBSH ist weltanschaulich nicht gebunden und überparteilich.

Der DBSH setzt sich im Rahmen der Interessensvertretung insbesondere für folgende Ziele ein:

  • Verbesserung der Bedingungen Sozialer Arbeit, fachliche Profilierung und leistungsgerechte Anerkennung der sozialen Berufe
  • Zusammenarbeit aller in sozialen Arbeitsfeldern beschäftigten Fachkräfte
  • Einhaltung von Berufsethik und Qualitätsstandards der Sozialen Arbeit

Der DBSH setzt Maßstäbe in der Sozialen Arbeit!

Deutscher Caritasverband e.V.

Mit seiner Initiative für gesellschaftlichen Zusammenhalt gibt der Deutsche Caritasverband in den Jahren 2018 bis 2020 Impulse in die gesamte Caritas und in die Öffentlichkeit in Deutschland. Er schließt damit an seine ebenfalls dreijährige Demografie-Initiative an, in der es um den gestaltenden Umgang mit der Vielfalt unserer Gesellschaft ging.

http://www.caritas.de

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V.

Standnummer: B60

Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist Dachverband von über 10.000 eigenständigen Organisationen, Einrichtungen und Gruppierungen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Mit seinen 15 Landesverbänden und mehr als 280 Kreisgeschäftsstellen unterstützt der Paritätische die Arbeit seiner Mitglieder. Er repräsentiert und fördert seine Mitgliedsorganisationen in ihrer fachlichen Zielsetzung und ihren rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belangen. Durch verbandseigene Institutionen trägt er bei zur Erhaltung, Zusammenarbeit und Neugründung von Organisationen und Einrichtungen der Sozialarbeit.

Die Mitgliedsorganisationen decken das gesamte Spektrum sozialer Arbeit ab.

Dazu gehören unter anderem: Altenhilfe, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Frauenarbeit, Flüchtlingshilfe, Humanitäre Hilfe, Gefährdetenhilfe, Psychosoziale Hilfen, Migration und Entwicklungszusammenarbeit. Eine bedeutende Rolle spielt zudem die Selbsthilfe behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen sowie Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen, Mütterzentren, Elterninitiativen oder Wohnungslosenprojekte.

Insgesamt engagieren im Paritätischen mehr als eine Million Menschen freiwillig.

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist Veranstalter der Deutschen Fürsorgetage. Er ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer und der Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaft für alle Bereiche der Sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts. Mit Blick auf das Motto des 81. Deutschen Fürsorgetages „Zusammenhalt stärken – Vielfalt gestalten“ präsentiert der Deutsche Verein an seinem Messestand seine inhaltliche Arbeit und aktuellen Projekte sowie seine Publikationen, Fachzeitschriften und Veranstaltungsangebote. Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen für Fachgespräche und Informationen rund um unsere Arbeit gern zur Verfügung.

http://www.deutscher-verein.de

Deutsches Rotes Kreuz e.V.

Das Deutsche Rote Kreuz ist Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Nationale Hilfsgesellschaft in Deutschland. Im DRK engagieren sich rund 500.000 Haupt- und Ehrenamtliche in mehr als 5.000 Gliederungen deutschlandweit. Über fünf Prozent der deutschen Bevölkerung stehen in unmittelbarem Kontakt mit dem DRK – als Fördermitglieder, Blut-, Kleider- und Geldspenderinnen und -spender sowie Adressatinnen und Adressaten von Leistungen im Bereich der Pflege und sozialer Dienste.

Auf dem Fürsorgetag können Sie mit Menschen ins Gespräch kommen, die auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Arbeitsfeldern im Roten Kreuz tätig sind. Fachpersonal aus dem Landesverband Baden-Württemberg sowie Expertinnen und Experten aus dem Bundesverband freuen sich über Ihren Besuch. Gerne informieren wir Sie über das DRK vor Ort, die Angebote und Leistungen sowie neue methodische Ansätze für die systematische Förderung sozialer Innovation und die Etablierung von Wirkungsorientierung im Verband.

https://www.drk.de

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

Seit 125 Jahren dokumentiert das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) Informationen aus den Bereichen der Sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik und dem Spendenwesen. Die Träger der Stiftung bürgerlichen Rechts sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Senat von Berlin, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.

Mit seiner Spenderberatung informiert das DZI über die Seriosität von hunderten Organisationen und vergibt das Spenden-Siegel als Markenzeichen für Vertrauenswürdigkeit. Das DZI unterhält eine sozialwissenschaftliche Fachbibliothek, die bundesweit genutzte Literaturdatenbank SoLit und gibt die Fachzeitschrift "Soziale Arbeit" sowie jährlich den DZI Spenden-Almanach heraus. Vom DZI werden, zum Teil in Kooperation mit Fachverbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen, regelmäßig Diskussionsveranstaltungen; Workshops und Weiterbildungen zu sozialen Themen sowie zu Entwicklungen und Herausforderungen im Spendenwesen durchgeführt.

http://www.dzi.de

Diakonie Stetten e.V.

Standnummer: C31

Die Diakonie Stetten e.V. ist ein Träger der Diakonie bei Stuttgart. Sie unterhält wohnortnahe Wohn-, Arbeits-, Förder- und Beschäftigungsangebote sowie ambulante Betreuungsformen und Beratungsstellen für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen. Sie betreut Menschen aller Altersgruppen und bietet therapeutische und medizinische Hilfen an. In den Kindertagesstätten und Schulen der Diakonie Stetten wird Inklusion gelebt.  Ältere Menschen erfahren individuelle fachliche Begleitung in den Häusern des Alexander-Stifts. Jugendliche mit Lernbehinderungen erhalten im Berufsbildungswerk Ausbildung und Förderung. Die Ludwig Schlaich Akademie bildet in einer Vielzahl sozialer Berufen aus. Die Diakonie Stetten zählt 3900 Mitarbeitende. Über 7000 Menschen nehmen Dienstleistungen der Diakonie Stetten in den Landkreisen Rems-Murr, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Heilbronn, Ostalb und in Stuttgart in Anspruch.

Erich Schmidt Verlag

Der Erich Schmidt Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im deutschen Sprachraum. 1924 gegründet, publiziert das Berliner Unternehmen heute crossmedial Fachinformationen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern, Arbeitsschutz und Philologie. Mehr als 2.300 Titel umfasst das aktuelle Gesamtprogramm, davon etwa 400 in Form von Datenbanken, Zeitschriften, eJournals, Loseblattwerken und CD-ROMs. Neben Fachmedien für die Berufspraxis erscheinen im ESV zudem vielfältige Angebote für Forschung und Lehre – online auch über die eLibrary ESVcampus. Unternehmen und Verwaltungen unterstützt der Verlag darüber hinaus mit bedarfsgerecht zugeschnittenen Contentpaketen. Der ESV empfiehlt sich über die neu gegründete ESV-Akademie als Veranstalter von Kongressen, Fachtagungen, Seminaren und Lehrgängen und pflegt darüber hinaus vielseitige Kooperationen. Am Berliner Standort beschäftigt das Haus rund 120 Mitarbeiter.

http://www.esv.info

Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe bietet eine Informations-, Kooperations- und Kommunikationsplattform für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Alle, die sich aus beruflichem oder ehrenamtlichem Interesse, ausbildungsbezogen, mit wissenschaftlichem Hintergrund oder allgemein interessiert zum Thema Kinder- und Jugendhilfe im Internet bewegen, bekommen eine strukturierte und bedarfsgerecht recherchierbare Datenbasis an die Hand. Das Portal ist ein Kooperationsprojekt von IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ) und der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden (AGJF).

https://www.jugendhilfeportal.de

FamilienLeben

Seit März 2017 begleitet die Hamelner Elternbildungsreihe „FamilienLeben“ Eltern aus der Stadt Hameln von der Schwangerschaft bis zur Pubertät. Mit 18 Bausteinen von jeweils zwei Stunden, die zweimal pro Jahr angeboten werden, reichen die Themen von Gesundheit und Ernährung über Trotz bis hin zu Sprachentwicklung.

Konzeptionell erarbeitetes Ziel dieser Reihe ist, Familien in Zeiten zunehmender Verunsicherung niedrigschwellige Hilfe und Orientierung in ihrer Erziehungsarbeit zu geben. Die Bausteine basieren auf Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie, der Bindungstheorie, neuerer Familienforschung und familiären Zeiterlebens. Kooperationspartner aus der sozialen Landschaft Hamelns stellen die jeweiligen Referenten.

Nach jeder Veranstaltung erhalten die Eltern ein Handout und mit Wohnort Hameln eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15€. Die Elternbildungsreihe, koordiniert von „Familie im Zentrum“, wird ermöglicht durch die großzügige Förderung der Hamelner Eugen Reintjes Stiftung.

http://www.fiz.hameln.de/

Flex-Fernschule

Standnummer: E38

Flex-Fernschule – Jugendhilfe für schulabstinente Jugendliche und DaZ- Deutschkurs für Geflüchtete

Ein Schulabschluss ist eine Ressource für das Leben und Jugendlichen ist die Wertigkeit eines Abschlusses bewusst. Es gibt vielfältige Gründe, weshalb der Schulbesuch nicht gelingt und dennoch wollen junge Menschen einen Abschluss erreichen. Die Flex arbeitet mit schulabstinenten Jugendlichen re-integrativ in das Schulsystem oder bereitet sie auf eine Schulfremdenprüfung in Haupt- oder Realschule vor. Mit Hilfe der „Methode Schule“ werden sie angeleitet eigenverantwortlich, zielgerichtet und diszipliniert zu handeln. Wir ermöglichten bundesweit über 1300 Abschlüsse und fördern unabhängig vom Setting.

Zusätzlich entwickelten wir ein Sprachkurs, der unabhängig von der Herkunftssprache Deutsch vermittelt. Geflüchtete können selbstbestimmt und ortsunabhängig mit unseren Materialien lernen. Sie lernen selbstständig die Sprache bis zum Niveau A2.

Wir sind verhandelte und anerkannte Jugendhilfe.

http://www.flex-fernschule.de/

GEBIT Münster

Die GEBIT Münster verfügt im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe aufgrund ihrer  jahrzehntelangen vielfältigen Aktivitäten über eine umfassende Feldkenntnis. Je nach Anforderung verbindet sie für ihre Auftraggeber unterschiedlichste Kompetenzen miteinander. Dies sind:

  • sozialwissenschaftliche Kompetenz
  • Moderations- und Prozesskompetenz
  • Fach- und Organisationsberatungskompetenz
  • Softwareentwicklungs- und Technikkompetenz
  • Kompetenzen im Projektmanagement

Inhaltlich befasst sich die GEBIT Münster insbesondere mit dem  Bereich der Hilfen zur Erziehung (§§27ff SGB VIII). Sie qualifiziert in diesem Kontext  das Hilfeplanverfahren und die Steuerung von Hilfeprozessen. Zudem hat sie Handlungsempfehlungen zu Themen der Jugendhilfeleistungen entwickelt, so u.a. zu Leistungen gem. §35a oder zum Rückführungsmanagement.

Darüber hinaus unterstützt die GEBIT Münster Jugendämter durch Fachprogramme zur Fall- und Angebotsdokumentation sowie zur Berichterstellung für Planung und Controlling.

https://www.gebit.de

IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

IJAB ist als Fachstelle für Internationale Jugendarbeit im Auftrag des Bundesjugendministeriums, der Europäischen Kommission, seiner Mitgliedsorganisationen und Träger der Jugendarbeit tätig. Aufgabe ist die Stärkung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit und jugendpolitischen Zusammenarbeit – sowohl mit den Ländern Europas als auch weltweit. Ziel ist es, zum gegenseitigen Verständnis junger Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur beizutragen, die Vermittlung interkultureller Kompetenzen zu fördern, den offenen Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt und die internationale Bildung zu unterstützen. IJAB stärkt den internationalen Wissensaustausch in der Kinder- und Jugendhilfe, berät und vernetzt Akteure im In- und Ausland und qualifiziert Fachkräfte. Junge Menschen berät IJAB zu Auslandsaufenthalten und Fördermöglichkeiten.

https://www.ijab.de

IMPULS Deutschland Stiftung e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bremen.

Seit über 25 Jahren engagieren wir uns in der frühen Bildung für Chancen- und Bildungsgerechtigkeit von Kindern und haben bereits 30.000 Familien begleitet und gestärkt. Wir entwickeln und betreiben Programme für geflüchtete Familien in Übergangswohnheimen, für die Entlastung der Lehrkräfte in Vorkursen an Grundschulen, für die Förderung der Elternarbeit in KiTas und speziell auch zur Ermutigung von Vätern und Müttern, sich aktiv und intensiv an den Bildungs- und damit Zukunftschancen ihrer Kinder zu beteiligen.

Wir betreuen deutschlandweit 167 Standorte, die unsere Programme durchführen. Zu unseren Kooperationspartnern gehören Kommunen, Landesämter, Schulen, Netzwerke für Integration sowie Verbände, Organisationen und Vereine.

Wir sagen: Frühe Bildung heißt Zukunft. Unsere Programme stärken die persönliche Entwicklung, schaffen Chancengleichheit und fördern gesellschaftliche Teilhabe.

http://impuls-familienbildung.de/

Innovation Health Partners GmbH

Standnummer: E51

Innovation Health Partners unterstützt unabhängig und neutral die Digitalisierung im Gesundheitswesen durch innovative Projekte. Auf Basis langjähriger Erfahrung und des IHP-Netzwerks stellt das Unternehmen einen Dialog zwischen Unternehmen und Partnern im Health-Bereich her und unterstützt diese bei der Konzeption, Planung und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten. IHP schafft eine transparente Plattform für Partner aus unterschiedlichen Aktionsfeldern und bietet ihnen kompetente Informationen, innovative Ideen, wirksame Kontakte sowie die Möglichkeit, sich erfolgreich zu vernetzen. Darüber hinaus bietet IHP seinen Partnern mit der Serviceplattform Better@Home ein Ökosystem zur individuellen Konfiguration von Sensoren, Software und Services für eine maßgeschneiderte und modular entwickelbare Lösung zur alters- und komfortgerechten Ausstattung ihrer Immobilien. Dieser innovative Lösungsansatz schafft Mehrwerte und erschließt neue Geschäftsmodelle für die Imobilienwirtschaft, Techinkunternehmen sowie Gesundheits- und Pflegeanbietern.

Internationaler Bund

Der Internationale Bund (IB) ist mit fast 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der großen Dienstleister in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Er unterstützt Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung dabei, ein selbstverantwortetes Leben zu führen. Der Leitsatz „MenschSein stärken“ ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IB Motivation und Orientierung. Der Internationale Bund sieht es als seine zentrale Aufgabe an, Menschen in ihrer Vielfalt zu befähigen und zu unterstützen, sich mit ihren individuellen Stärken in die Gesellschaft einzubringen und diese mit zu gestalten. Durch sein Engagement für Inklusion trägt der IB dazu bei, optimale Voraussetzungen für die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft zu schaffen.

Der IB setzen wir für Menschen ein. Egal, woher sie kommen, welchen sozialen Rang sie haben oder welche Vergangenheit. Ziel ist es, sie langfristig dazu zu befähigen, ihren Alltag mit allen Herausforderungen, Höhen und Tiefen zu meistern.

https://www.internationaler-bund.de/

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg

Standnummer: A41

Der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) ist ein Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für die 44 Stadt- und Landkreise. Er hilft, die soziale Daseinsvorsorge nachhaltig und effizient zu gestalten.

 

Der KVJS unterstützt die Jugend- und Sozialämter vor Ort. Er bündelt durch landesweite Berichterstattung kreisübergreifende Aspekte und bietet für die örtliche Planung konkrete Hilfe. Er initiiert und begleitet Forschung und Modellprojekte und offeriert ein vielfältiges Weiterbildungsangebot.

 

Der KVJS beaufsichtigt 9.000 Kindertagesstätten und 500 Jugendheime. Er verhandelt federführend über die Entgelte mit teilstationären und vollstationären Pflege-, Jugend- und Eingliederungshilfe-Einrichtungen. Er ist Ansprechpartner für 500.000 Arbeitgeber in Baden-Württemberg in allen Fragen der Integration behinderter Menschen. Er berät Arbeitnehmervertretungen sowie schwerbehinderte Menschen zum Thema Behinderung und Beruf und er unterhält einen Medizinisch-Pädagogischen Dienst.

Konsortium Elternchance

Standnummer: E60

Zukunft begleiten!         Weiterqualifizierung zum*zur Elternbegleiter*in

In Umsetzung des ESF-Bundesprogramms "Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen" bietet das Konsortium Elternchance die Weiterqualifizierung zu Elternbegleiter*innen an,  die wir gemeinsam mit den Programmverantwortlichen entwickelt haben.

Die Weiterqualifizierung richtet sich an haupt- und nebenamtliche Fachkräfte mit pädagogischer Grundausbildung, die in Familienzentren, Eltern-Kind-Zentren, Kitas, Familienbildungsstätten und anderen Einrichtungen der Familienbildung tätig sind bzw. mit Familien zusammenarbeiten. Die Teilnehmer*innen werden darin bestärkt, Müttern, Vätern und Kindern offen und respektvoll zu begegnen und gemeinsam mit ihnen bildungsförderndes Verhalten zu unterstützen. Elternbegleitung zielt im Kern darauf, Mütter und Väter in Fragen rund um die Bildung ihrer Kinder kompetent und wertschätzend zu begleiten und den Bildungsort Familie zu stärken.

http://www.konsortium-elternchance.de

Konzept-e Netzwerk

Das Konzept-e Netzwerk entwickelt und realisiert Konzepte für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und ist seit über 25 Jahren Spezialist für zeitgemäße Bildung und Betreuung. Als freier Träger betreibt es aktuell fast 40 Kitas in Baden-Württemberg, Bayern und NRW. Die element-i Kinderhäuser zeichnen sich durch Flexibilität mit individuell anpassbaren Betreuungsangeboten und dem innovativen pädagogischen Leitbild „element-i“ aus, dass die Bedürfnisse und Stärken eines jeden Kindes in den Mittelpunkt stellt. Nach gleichem pädagogischen Konzept arbeiten auch die element-i Schulen in Stuttgart und Karlsruhe. Um hoch qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher zu beschäftigen, bildet das Konzept-e Netzwerk an der eigenen Freien Dualen Fachschulen für Pädagogik in Stuttgart und Karlsruhe staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher (PIA) aus.

Damit auch andere von der langjährigen Erfahrung profitieren können, berät Konzept-e Unternehmen, Kommunen und soziale Einrichtungen beim Aufbau und der Verwaltung von Kindertagesstätten. Es steht Unternehmen in Fragen rund um das Thema Beruf und Pflege sowie der Ausbildung von betrieblichen Pflegelotsen beratend zur Seite und entwickelt Alternativen zum Leben und Wohnen im Alter und zum Zusammenleben mehrerer Generationen.

https://www.konzept-e.de

LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork BW e.V.

Standnummer: E57

Die LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork BW e.V. ist Fachverband für das Arbeitsfeld Mobile Jugendarbeit in BW und Ansprechpartnerin für Mitarbeiter_innen, Träger und Politik.

Angebote und Projekte:

  • Landesweite Fachtage, Jahrestagung, Einführungskurse
  • Fachberatung für Einrichtungen: Internetportal, Newsletter, individuelle Beratung
  • Fortschreibung von Fachstandards, Fachpublikationen
  • Modellprojekte zu aktuellen Herausforderungen der Praxis
  • Mobile Kindersozialarbeit
  • Fachstelle Extremismusdistanzierung Demokratiezentrum BW
  • Modellprojekt da.gegen.rede

Die LAG wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes BW sowie das BMFSFJ (Bundesprogramm Demokratie leben!).

www.lag-mobil.de

 

Die LAG ist Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork e.V., einem bundesweiten Zusammenschluss von Landesarbeitsgemeinschaften, Landesarbeitskreisen und regionalen Arbeitsgruppen.

www.bundesarbeitsgemeinschaft-streetwork-mobile-jugendarbeit.de

Lambertus-Verlag

Der Lambertus-Verlag zählt zu den renommierten deutschen Verlagen im Bereich der Fachbücher für die Soziale Arbeit (Heilpädagogik und Behinderung, Alter und Pflege, Eltern und Kinder, Abhängigkeit und Sucht und viele weitere Fachgebiete) sowie Büchern zum Sozialrecht und kirchlichen bzw. caritativen Arbeitsrecht.

Der Lambertus-Verlag liefert zudem die Medien des Verlags des „Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.“ aus und vertreibt die zweitgrößte Kindergartenzeitschrift Deutschlands die „Welt des Kindes“ sowie die „Berufliche Rehabilitation“ der BAG BBW aus.

Natürlich können alle Bücher auch als ebooks für Hochschulbibliotheken und das Intranet von Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Wir freuen uns auf Sie an unserem Stand.

http://www.lambertus.de/

Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG MGH BW) ist ein Zusammenschluss der Mehrgenerationenhäuser in Baden-Württemberg. Ein gewählter Sprecherrat vertritt die Interessen der Mitglieder auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene im Land.

Die Mitglieder der LAG sind baden-württembergische Mehrgenerationenhäuser aus den Aktionsprogrammen Mehrgenerationenhäuser I und II und des Bundeprogramms Mehrgenerationenhaus des BMFSFJ oder sie arbeiten nachweislich nach den Kriterien (z.B. Mütterzentren, Jugendtreffs, Bildungsstätten, Seniorenheime, Bürgerhäuser, Kinder- und Familienzentren u.v.m.).

http://www.mehrgenerationenhaus-bw.de

Landsberger Eltern-ABC

Das Landsberger Eltern-ABC begleitet seit 2008 Väter und Mütter aus dem Landkreis Landsberg von der Schwangerschaft bis zum sechsten Geburtstag ihres ersten Kindes mit 25 je zweistündigen Kursbausteinen. Die Bandbreite der Themen reicht vom Stillen über Erziehungs- und Entwicklungsthemen bis zum Familienklima.

Ziel ist es, Eltern angesichts einer zunehmenden Verunsicherung Hilfe und Orientierung in ihrer Erziehungsarbeit zu geben. Die Bausteine basieren auf Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie, der Bindungstheorie, der Familiensystemtheorie und der Erziehungsstilforschung.

Das Angebot ist bewusst niedrigschwellig, bislang wurden über 6.000 BesucherInnen erreicht. Zum Landsberger Eltern-ABC gehört das regelmäßig aufgelegte Adressverzeichnis  "Familienfibel“.

Das Elternbildungsprogramm leiten die Kooperationspartner Gesundheitsamt Landsberg, Amt für Jugend und Familie Landsberg und das SOS-Familien- und Beratungszentrum in Landsberg. (www.landsberger-eltern-abc.de)

http://www.landsberger-eltern-abc.de

Multiflex-Solutions GmbH/myJugendhilfe

Standnummer: D34

In Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen entwickelt, hilft myJugendhilfe, Informationsfluss, Produktivität und Transparenz von Jugendhilfe Einrichtungen entscheidend zu verbessern. Modern, flexibel und äußerst effizient – myJugendhilfe besteht aus verschiedenen, jederzeit erweiterbaren Modulen, die einzeln oder als kompaktes All-in-one-Paket gekauft oder gemietet (SaaS) werden können und sowohl für Kleinsteinrichtungen als auch für große Trägerverbünde die ideale Verwaltungslösung darstellen.

Dank der Browserbasiertheit kann nicht nur installationsfrei von PC, MAC, Tablet oder Smartphone aus gearbeitet werden – Sie haben auch die Wahl, das System lediglich in Ihrem Intranet oder verschlüsselt über das Internet zu nutzen.

myJugendhilfe besteht aus folgenden Modulen:

  • myPädagogik organisiert und dokumentiert Ihren pädagogischen Alltag.
  • myDienstplan erstellt Ihre individuellen Dienstpläne, überwacht und wertet Dienstzeiten aus.
  • myAbrechnung erstellt Ihre Abrechnung gegenüber den Kostenträgern auf Knopfdruck.
  • myAufnahme verwaltet Ihre aktuellen Aufnahmeanfragen und Ihre aktuelle Belegungsübersicht.
Nationales Zentrum Frühe Hilfen

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen wird seit 2007 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, um den bundesweiten Auf- und Ausbau der Frühen Hilfen zu unterstützen. Zentral sind dabei die systematische Vernetzung der Angebote aus dem Gesundheitswesen und der Kinder- und Jugendhilfe sowie die Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen. Die Aufgaben sind:

  • Forschung initiieren und Ergebnisse für die Praxis nutzbar machen
  • Transfer: gute Praxis unterstützen, weiterentwickeln und übertragen
  • Qualifizierung: Kompetenzen stärken und interdisziplinäres Lernen ermöglichen
  • Kommunikation: Öffentlichkeit herstellen und für Frühe Hilfen werben
  • Kooperation: Kompetenzen verschiedener Bereiche nutzen
  • Lernen aus Problematischen Kinderschutzverläufen
  • Wissenschaftliche Begleitung, Koordination und Evaluation der Bundesinitiative Frühe Hilfen

Das NZFH wird von einem Beirat mit Vertretungen aus Wissenschaft und Fachpraxis begleitet.
Träger sind die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Kooperation mit dem
Deutschen Jugendinstitut. Der Sitz ist in der BZgA.

https://www.fruehehilfen.de/

Organisationsberatungsinstitut Thüringen - ORBIT e.V.

Standnummer: C30

ORBIT ist ein gemeinnütziges Beratungsinstitut mit Kernkompetenzen in zwei eng verzahnten Säulen: Begleitung von Veränderungsprozessen sowie Evaluationen und wissenschaftlichen Analysen. Unsere Kunden sind öffentliche Verwaltungen, Wohlfahrtsverbände, Träger und Einrichtungen aus sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern. Das Angebotsspektrum umfasst: Managementunterstützung (z.B. Teamentwicklung, Führungskräftecoaching), Organisationsentwicklung (z.B. Organisationsanalysen, Mitarbeiterbefragungen), Qualitätsentwicklung (z.B. Konzeptentwicklung), wissenschaftliche Analysen (z.B. (Selbst-)Evaluationen) sowie Sozial- und Jugendhilfeplanung (z.B. Befragungen und Prozessunterstützungen). Im Rahmen der eigenen Qualitätssicherung werden die Standards der Deutschen Gesellschaft für Evaluation zugrunde gelegt.

Papilio e.V.

Papilio bietet Programme für Kitas und Grundschulen zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen. Papilio-Maßnahmen wirken nachgewiesenermaßen positiv auf die psychosoziale Gesundheit der Kinder und sind damit auch ein Beitrag zur Prävention gegen Sucht und Gewalt im Jugendalter.

Seit 2006 bewährt und evaluiert ist das Programm Papilio-3bis6: Es wird von ErzieherInnen in Kitas eingeführt und fortlaufend umgesetzt. Wissenschaftlich fundiert sind zudem der „Papilio-ElternClub“ für den besseren Austausch zwischen Eltern und ErzieherInnen sowie „Papilio-Integration“. Diese Fortbildung gibt Handlungssicherheit im Umgang mit Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung. In Entwicklung sind derzeit zwei weitere Programme für Kinder unter drei Jahren und für die ersten beiden Grundschulklassen.

Alle notwendigen Fortbildungen führen regionale TrainerInnen durch, die meist bei Trägern der Gesundheitsförderung, Prävention oder Kinder- und Jugendhilfe angesiedelt sind. Die Fortbildungen für Papilio-TrainerInnen werden unterstützt von gesetzlichen Krankenkassen.

https://www.papilio.de/sozial-emotionale-kompetenz.html

Phineo gemeinnützige AG

Standnummer: A11

Gutes noch besser tun - dafür setzt sich PHINEO ein.

PHINEO ist ein gemeinnütziges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement. Ziel ist es, die Zivilgesellschaft zu stärken. Mit Wirkungsanalysen, einem kostenfreien Spendensiegel, Publikationen, Workshops und Beratung unterstützt PHINEO gemeinnützige Organisationen und InvestorInnen wie Stiftungen oder Unternehmen dabei, sich noch erfolgreicher zu engagieren.

https://www.phineo.org

Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG

Standnummer: C20

Der 1927 in Stuttgart gegründete Richard Boorberg Verlag zählt zu den führenden juristischen Fachverlagen in Deutschland. Seit 1986 wird der Fachbereich Sozial- und Fürsorgerecht kontinuierlich und erfolgreich ausgebaut. Zum Verlagsprogramm zählen u.a. die Textausgabe »Sozialhilfe SGB XII / Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB II«, die »Sozialhilferichtlinien« in 11 Landesausgaben sowie die vier Zeitschriften »Breithaupt«, »Behindertenrecht (br)«, »Zeitschrift für das Fürsorgewesen (ZfF)« und »FEVS · Fürsorgerechtliche Entscheidungen der Verwaltungs- und Sozialgerichte«. Für das Intranet der Sozialverwaltung bietet »Integro SGB Ultimate« die passgenaue Lösung. Darüber hinaus fördert der Verlag den »Deutschen Sozialgerichtstag e.V.« und verlegt die DSGT-Tagungsbände.

https://buchservice-boorberg.buchhandlung.de/

Sparkassen-Finanzgruppe

Standnummer: D61

Im Auftrag der Gesellschaft. Engagiert für die Menschen vor Ort.

 

Deutschland verändert sich. Sparkassen und ihre Verbundunternehmen tragen überall im Land dazu bei, die ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundlagen zu erhalten und zu stärken. Die im Wettbewerb erwirtschafteten Überschüsse bilden dabei die Voraussetzung, dass sie sich für die Menschen und die Entwicklung in ihrem jeweiligen Geschäftsgebiet einsetzen können.

 

Vom gesellschaftlichen Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe profitieren vor allem die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Jahr für Jahr wenden Unternehmen und Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe mehr als 450 Millionen Euro für gesellschaftliches Engagement auf. Damit stärken sie den Zusammenhalt in der Gesellschaft und ermöglichen Millionen Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie bürgerschaftliches Engagement. Die 738 gemeinnützigen Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe agieren als Partner gemeinnütziger Einrichtungen und verstehen sich als Teil der aktiven Zivilgesellschaft in den Regionen.

spectrumK GmbH

spectrumK GmbH LogospectrumK GmbH ist der Full-Service-Dienstleister für öffentliche Auftraggeber im Gesundheitswesen. Das Unternehmen bietet die Entwicklung, Realisierung und Evaluation von Gesundheitsdienstleistungen und -produkten aus einer Hand. Die Kernkompetenzen von spectrumK liegen im Beschaffungs-, Versorgungs-, Finanz- und Informationsmanagement. Darüber hinaus bietet das Unternehmen branchenspezifische e-Services für das Gesundheitswesen und umfangreiche Rechtsberatung an. Ein besonderer Fokus im Leistungsspektrum des Gesundheitsdienstleisters liegt auf dem Bereich der Pflege. Mit über 700 Pflegeberatern bietet spectrumK individuelle Beratung für Betroffene und Angehörige vor Ort an und ist für diese Zielgruppe über eine 24-Stunden Hotline jederzeit erreichbar.  Darüber hinaus werden praktische Schulungen angeboten und umfassende Informationsmaterialien herausgegeben. spectrumK ist auch Initiator und Veranstalter der Berliner Pflegekonferenz, die jährlich mehr als 600 Teilnehmer/innen aus Wirtschaft, Politik und Praxis zum Thema Pflege verbindet.

http://www.spectrumK.de

Stadt Stuttgart

Standnummer: A57

Landeshauptstadt Stuttgart

Stuttgart inklusiv

An acht Themeninseln stellen wir die Themen und Projekte

 

  • Sozialmonitoring
  • Tagesstrukturierende, niedrigschwellige arbeitsähnliche Tätigkeiten für Drogenabhängige
  • Diamorphingestützte Substitution für Drogenabhängige
  • das MedMobil für Obdachlose
  • Medizinische Assistenz für Wohnungslose „MediA“
  • KommmiT“ (Kommunikation mit intelligenter Technik) für Senioren/innen
  • Selbstverantwortete Wohngemeinschaften für türkischstämmige Pflegebedürftige „Emin Eller“
  • „Machen wir was!“ Mitmachbörse für Behinderte
  • Teilhabe an Arbeit und Beschäftigung für psychisch Kranke
  • Welcome Center / Servicecenter Flüchtlinge

 

innerhalb der Handlungsfelder Sozialdaten, Suchthilfe, Wohnungsnotfallhilfe, Altenhilfe, Menschen mit Behinderung und Sozialpsychiatrie, gesellschaftliche Integration sowie über die Arbeit des Behindertenbeauftragten und des Behindertenbeirats vor.

 

Im Rahmen der aktuellen sozialpolitischen Themen und unseres Informationsangebots am Stand kommen wir gerne mit Ihnen ins Gespräch.

 

Stuttgart ist bereits zum 5. Mal Gastgeberin des Deutschen Fürsorgetags.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, kommen Sie vorbei!

Triple P Deutschland GmbH

Triple P ist ein wissenschaftlicher Ansatz zur Stärkung elterlicher Beziehungs- und Erziehungskompetenz. In gut 600 wissenschaftlichen Publikationen aus 25 Ländern zeigt sich seine positive Wirkung z.B. auf Erziehungsverhalten, Emotionen und Verhalten der Kinder, Stress und Befindlichkeit der Eltern, Misshandlung und Inobhutnahmen von Kindern.

Um Eltern passende Hilfestellung zu bieten, wurde Triple P als Mehrebenen-Ansatz entwickelt. Damit steht ein flexibles System von Materialien, Beratungen und Kursen zur Verfügung. So können Fachleute Eltern hilfreiche Angebote zur Stärkung ihrer Erziehungskompetenz machen, die auf die individuelle Situation der jeweiligen Familie abgestimmt sind. Triple P eignet sich hervorragend für eine berufsgruppen- und sektorenübergreifende Implementierung. Das Programm erleichtert die Kommunikation innerhalb und zwischen Berufsgruppen und Institutionen.

http://www.triplep.de/de-de

WALHALLA Fachverlag

Fachliteratur, Arbeitshilfen und elektronische Produkte für Ausbildung und Praxis in der Sozialen Arbeit, für Führungskräfte der Sozialwirtschaft, für Beratungsstellen in Behörden, in sozialen Einrichtungen und Verbänden.

Praxis-Seminare und Inhouse-Schulungen zu aktuellen Themen in den Bereichen Pflege, Betreuung und Sozialrecht.

https://www.walhalla.de/

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.

Standnummer: A21

Die 1917 gegründete ZWST vertritt auf dem Gebiet der sozialen Wohlfahrt die jüdischen Landesverbände, die jüdischen Gemeinden und den jüdischen Frauenbund. Sie bildet den Zusammenschluss der jüdischen Wohlfahrtspflege in Deutschland und ist ihre Dachorganisation im sozialen Bereich. Die ZWST ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW). Rund 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gehören zum festen Stab des Wohlfahrtsverbandes, dazu kommen freie Kräfte und zahlreiche ehrenamtliche Unterstützer. Das verbandsspezifische Leitbild der ZWST ergibt sich aus dem hebräischen Begriff der „Zedaka“ (hebr.), dem sozial-religiösen Verständnis der Wohltätigkeit im Judentum. Die Aufgabe, Hilfeleistungen zu erbringen im Sinne einer ausgleichenden sozialen Gerechtigkeit, ist im Judentum eine „Mizwa“ (hebr. für religiöses Gebot), eine der wichtigsten religiösen Pflichten. Die organisierte jüdische Sozialarbeit steht auf der Basis einer religionsgesetzlich verankerten Wohltätigkeit.