Grußwort von Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart

fc9c997557f0931aad2a9f23c87502d0.jpg

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe Gäste,

 

es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sie zum 81. Deutschen Fürsorgetag in Stuttgart willkommen zu heißen. Der Deutsche Fürsorgetag blickt auf eine stolze und ereignisreiche Geschichte zurück und ist der Leitkongress des Sozialen in Deutschland und Europa. Erstmals 1880 in Berlin veranstaltet, findet er nach den Jahren 1886, 1913, 1952 und 1973 dieses Jahr zum fünften Mal in Stuttgart statt.

 

Das Motto des 81. Deutschen Fürsorgetages „Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten“ wird in der Landeshauptstadt Stuttgart seit vielen Jahren erfolgreich umgesetzt. Soziale Gerechtigkeit verbunden mit einem engagierten Miteinander bilden die Eckpfeiler für die Gestaltung einer vielfältigen und bunten Stadtgesellschaft. Beim 81. Deutschen Fürsorgetag in Stuttgart wird es um die Frage gehen, wie wir dieses Zusammenleben künftig gestalten wollen und müssen, so dass die Teilhabe der unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen und jedes Einzelnen, insbesondere auch von Menschen mit Behinderung, am Leben in der Stadtgesellschaft ermöglicht wird und die unterschiedlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden.

 

Darum stellt sich auch für uns in der Kommunalpolitik täglich neu die Frage, wie es gelingen kann, den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft zu stärken, sie weiter zu einem inklusiven Gemeinwesen zu entwickeln, in dem Teilhabe für alle möglich ist.

 

Wir präsentieren Ihnen daher auf dem Markt der Möglichkeiten unsere soziale Landschaft zum Thema „Stuttgart inklusiv“. Denn in einer inklusiven Gesellschaft ist es selbstverständlich, verschieden zu sein. Jede und jeder ist willkommen. Und davon profitieren wir alle, zum Beispiel durch den Abbau von Hürden, damit die Städte und Gemeinden für alle zugänglich werden, aber auch durch weniger Barrieren in den Köpfen, mehr Offenheit, Toleranz und ein besseres Miteinander. Gerne möchten wir an unserem Stand mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihnen unsere sozialen Handlungsfelder, sozialpolitischen Themen und sozialen Projekte vorstellen.

 

Mein Dank gilt den Veranstaltern und den vielen Unterstützern des Deutschen Fürsorgetages. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufschlussreiche und bereichernde Tage sowie eine nachhaltige Wirkung.

 

Fritz Kuhn

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart