Prof. Dr. Ulrich Becker

64ce95e1de64fd2041dcb96a1e6cc6fb.jpg

Geboren am 21.7.1960 in Sande (Kreis Friesland), Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz.

Erstes Juristisches Staatsexamen 1984, Zweites Juristisches Staatsexamen 1989.
Promotion zum Dr. iur. utr. an der Universität Würzburg 1989, Diplom über vergleichende europäische und internationale Rechtsstudien (LL.M.) des Europäischen Hochschulinstituts 1991.

Stipendiat der Fritz-Thyssen-Stiftung 1991 – 1994. Habilitation durch die Juristische Fakultät der Universität Würzburg 1994. Lehrstuhlvertretungen in Regensburg und Greifswald.

Von April 1996 bis August 2002 ordentlicher Professor an der Universität Regensburg und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Deutsches und Europäisches Sozialrecht, seit Oktober 2002 Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Emile-Noël-Fellow an der Harvard Law School 11/1999 – 2/2000. Seit April 2002 Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft, seit September 2002 Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Sozialrecht (seit 1. Juli 2011: Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik). Ordentliches Mitglied der Academia Europaea.